Sonnenschutz für Balkon und Terrasse

Sonnenschutz für Balkon und Terrasse

Die Sonne macht gute Laune und wird daher von Groß und Klein gleichermaßen sehnsüchtig erwartet. Nach dem langen und oftmals grauen Winter wird jede freie Minute auf der Terrasse oder dem Balkon genossen, sich entspannt, in stimmungsvoller Runde gegrillt oder ein Sonnenbad genommen. Doch kann sich die Freude schnell legen, wenn Sie von einem Sonnenbrand geplagt werden und Ihre Haut der gefährlichen UV Strahlung aussetzen. Sonnenschutz ist daher nicht nur praktisch, sondern notwendig und ein wichtiger Bestandteil zum Erhalt Ihrer Gesundheit.

Sonnenschutz – warum und wie?

Ohne einen entsprechenden Sonnenschutz kann ein heißer Tag zur Unerträglichkeit werden und sichtbare Spuren der Verbrennung auf Ihrer Haut, sowie Spätfolgen der UV Strahlung zurücklassen. Auch im Bezug auf die Raumtemperatur wird Sonnenschutz wichtig und vermeidet, dass die sommerliche Hitze in Ihre Räumlichkeiten eindringt und das Wohlbefinden mindert. Sonnenschutz unterteilt sich in vier verschiedene Bereiche, denen Sie gleich große Beachtung schenken sollten. Sowohl der Innen- und Außenbereich Ihres Hauses, als auch Ihre Haut und die Augen benötigen effektiven Schutz vor den Einflüssen der Sonneneinstrahlung. Beim “Wie” können Sie ganz unterschiedliche Möglichkeiten wählen, während das “Warum” nur eine Antwort kennt. Zu viel direkte Sonne macht krank und schadet Ihrem Körper nachhaltig.

Markisen

Bild: sowero.de – Weitere Möglichkeiten für Sonnenschutz und Markisen siehe hier

Maßnahmen beim Sonnenschutz für den Außenbereich

Balkone oder Terrassen können Sie mit Sonnenschirmen oder Markisen gestalten und in einen angenehm beschatteten Bereich verwandeln. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Größen und Ausführungen, die sich den räumlichen Gegebenheiten Ihres Außenbereichs, wie auch Ihrem persönlichen Anspruch anpassen lassen. Ebenso sind Sonnensegel eine moderne und praktische Form des Sonnenschutzes, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Wichtig ist: verankern Sie Ihren Sonnenschutz immer so, dass er auch bei höheren Windstärken nicht zum Risiko für Ihre Unversehrtheit oder die Glasscheiben Ihres Hauses werden kann. Je größer die Fläche von Sonnenschirmen, Sonnensegeln oder Markisen ist, umso größer ist auch die Angriffsfläche, die sich bei Wind und Regen bietet. Daher sollten Sie achtsam ein und bei angekündigtem Unwetter für eine stabile Fixierung Ihres Sonnenschutzes sorgen.

Rollos

Bild: sowero.de – Rolladen, die ideale Lösung für Ihre Fenster und Türen

Angenehmes Raumklima durch Innen-Sonnenschutz

In den Sonnenschutzmaßnahmen für den Innenbereich haben Sie unzählige Möglichkeiten und können zwischen Jalousien, Rollos, Schiebe- oder Flächenvorhängen und Schieberollos oder praktischer Fensterfolie wählen. Allerdings können diese sonnenschützenden Hilfsmittel ihre Wirkung nur dann voll entfalten, wenn Sie sich auch beim Lüften an hilfreichen Tipps orientieren und die Fenster in der Mittags- und Nachmittagshitze geschlossen halten. Effektiver ist es, am Morgen und am Abend oder über Nacht richtig zu lüften und die Fenster am Tag vollständig zu verschatten und zu schließen. Neben der Absorbierung der Hitze erfüllt Sonnenschutz für innen zwei weitere Kriterien und erweist sich als dekorativer Akzent, sowie als Sichtschutz gegen nachbarschaftliche Einblicke in die Räumlichkeiten.

Die Sonne geschützt genießen

Einem Sonnenbad steht natürlich nichts im Weg, wenn Sie sich entsprechend eincremen und einen hohen Lichtschutzfaktor nutzen. Haben Sie Ihr Haus optimal vor den Auswirkungen der sommerlichen Hitze geschützt, können Sie sich abends in angenehm temperierte Räumlichkeiten zurückziehen und den Feierabend in Ruhe ausklingen lassen. In mittäglicher Hitze sollten Sie die direkte Sonne am besten meiden und nur mit schützender Kleidung nach Draußen gehen.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort